Bewerbungsgespräch: So bereiten Sie sich richtig vor

Bewerbungsgespräch: So bereiten Sie sich richtig vor

Ihre Bewerbung war erfolgreich und Sie haben von Ihrem Wunscharbeitgeber eine Einladung zum persönlichen Bewerbungsgespräch erhalten. Herzlichen Glückwunsch – der erste Schritt zum neuen Job ist geschafft! Nun gilt es auch persönlich zu überzeugen. Damit Ihnen dies gut gelingt, sollten Sie auf einige Dinge achten.

Die richtige Vorbereitung für das Bewerbungsgespräch

  • Recherche über Arbeitgeber in Spè: Schauen Sie sich nochmals die Karriereseite des Unternehmens und Auftritte in sozialen Medien an. Suchen Sie gezielt nach Inhalten, bei denen Sie mit Ihren Erfahrungen und Kompetenzen punkten können. Es ist ebenso empfehlenswert, dass Sie sich die News aus der jüngsten Vergangenheit über das Unternehmen durchlesen. Ganz engagierte Bewerber lesen sich sogar die Geschäftsberichte der letzten Quartale durch.
  • Kennen Sie die typische Fragen: Ein Bewerbungsgespräch verläuft in der Regel immer nach einem bestimmten Muster ab. Aus diesem Grund ähneln sich auch die gestellten Fragen und Sie können sich auf diese vorbereiten. Lesen Sie sich diese also zu Hause durch und legen Sie sich passende Antworten zurecht. Achten Sie aber später im Gespräch darauf, dass diese nicht wie auswendig gelernt aufgesagt werden.
  • Üben Sie das Gespräch mit Ihren Freunden: Ähnlich wie Schauspieler eine Generalprobe veranstalten, können Sie auch die Situation im Bewerbungsgespräch zu Hause simulieren. Lassen Sie einen Freund die Rolle des Personalers einnehmen und machen Sie einen Probelauf.
  • Legen Sie sich das richtige Outfit parat: Bereits am Vorabend sollten Sie sich ein angemessenes Outfit für das Bewerbungsgesrpäch aussuchen. Achten Sie dabei, dass dieses zum Anlass und zu Ihrer Person passt – Sie sollen sich schließlich nicht verkleiden.
  • Beauty Programm: Eigentlich eine Selbstverständlichkeit aber dennoch: Achten Sie auf ein gepflegtes Äußeres: Gefeilte Nägel, gestutzter Bart, frischer Körperduft, saubere Haare – ein gepflegtes Erscheinungsbild gilt nicht nur für das Outfit.
  • Seien Sie ausgeruht: Entspannen Sie sich am Abend und gehen Sie rechtzeitig zu Bett. So können Sie am Folgetag ausgeruht ins Bewerbungsgespräch starten.

Am Tag des Bewerbungsgesprächs und im Bewerbungsgespräch

  • Ein guter Start in den Tag: Stehen Sie rechtzeitig auf und Frühstücken Sie in Ruhe.
    Erscheinen Sie pünktlich aber nicht zu früh: Fahren Sie rechtzeitig los und nehmen Sie lieber ein Bahn früher. Im besten Fall sind Sie 5 – 10 Minuten vor dem Termin vor Ort aber auch nicht früher, da Ihr Gesprächspartner ggf. noch Zeit für die Vorbereitung benötigt oder in anderen Gesprächen eingebunden ist.
    Seien Sie sich bewusst: Das Bewerbungsgespräch beginnt, sobald Sie in Sichtweite des Unternehmens sind – jeder positive Eindruck zählt.
  • Treten Sie professionell auf: Zeigen Sie sich Selbstbewusst und punkten Sie mit Ihrer Persönlichkeit. Ein Lächeln wirkt sympatisch und lockert die Situation.
    Achten Sie auf Ihre Körperhaltung: Schultern zurück, Kopf geradeaus und Blickkontakt halten – seien Sie dabei aber nicht verkrampft. Im weiteren Gespräch können Sie mittels der “Spiegeltaktik” nähe aufbauen. Hierbei übernehmen Sie einfach die Haltung Ihres Gegenübers.
  • Bleiben Sie authentisch: Es geht darum, dass Sie und Ihr potentieller Arbeitgeber sich kennenlernen. Das klappt nur, wenn Sie sie selbst sind. Spielen Sie also keine Rolle – dies lässt sich meistens eh nicht auf Dauer durchhalten.
  • Hören Sie aktiv zu: Signalisieren Sie Ihrem Gesprächspartner durch Bestätigungslaute und Kopfnicken Interesse am Gespräch und zeigen Sie, dass Sie ihm zuhören. Dieses aktive zuhören sollte aber nicht unnatürlich wirken.
  • Stellen Sie Fragen: Das Bewerbungsgespräch ist ein gegenseitiges Kennenlernen und kein Verhör durch den Personaler. Bereiten Sie ein paar Fragen vor und zeigen Sie so Ihr Interesse an dem Unternehmen und der Position.
  • Die richtige Verabschiedung: Auch wenn Sie unsicher sind, wie das Gespräch verlaufen ist: Bedanken Sie sich für das Bewerbungsgespräch und verabschieden Sie sich höflich. So wie das Bewerbungsgespräch beginnt, endet es auch: Solange Sie in Sichtweites des Unternehmens sind, sind Sie weiterhin im “Bewerbungsmodus” – auch der letzte Eindruck zählt.

Nach dem Bewerbungsgespräch

  • Gedächnisstütze: Notieren Sie sich in Stichpunkten die wesentlichen Inhalte des Gesprächs. Das wird Ihnen bei Folgegesprächen helfen sich zu erinnern und den richtigen Anknüpfungspunkt zu finden.
  • Bedanken Sie sich: Bedanken Sie am besten am Folgetag nochmals telefonisch oder per E-Mail bei Ihrem Gesprächspartner für das Bewerbungsgespräch.

Wenn die Rückmeldung auf sich warten lässt

Lassen Sie sich nach dem Bewerbungsgespräch nicht davon verunsichern, wenn die Rückmeldung zur Entscheidung oder die Fortsetzung des Auswahlprozesses einige Zeit dauern kann. Oftmals liegt dies an den folgenden Gründen:

  • Ein wichtiger Entscheidungsträger ist aktuell nicht erreichbar
  • Es werden noch weitere Bewerbungsgespräche mit anderen Kandidaten geführt
  • Die nächste Auswahlrunde befindet sich noch in der Vorbereitung

In manchen Fällen treten aber auch unerwartete Veränderungen im Unternehmen ein, die dazu führen, dass eine Stelle restrukturiert wird – entweder gibt es die ausgeschriebene Stelle dann nicht mehr oder der Prozess fängt von Neuem an.

Wie dem auch sei: Mit den vorweg genannten Tipps können Sie sich gut auf Ihr bevorstehendes Bewerbungsgespräch vorbereiten und sich von Ihrer besten Seite präsentieren.