5 Dinge, die Sie beim Feedback vermeiden sollten

5 Dinge, die Sie beim Feedback vermeiden sollten

Feedback zu negativen Verhaltensweisen geben verfolgt ein konkretes Ziel: Die persönliche Reflexion der betroffenen Person und eine daraus resultierende Anpassung des Verhaltens für die Zukunft. Damit dieses von Ihrem Gegenüber auch angenommen wird und zu der gewünschten Anpassung des Verhaltens führt, sollten Sie diese 5 Dinge unbedingt vermeiden.

  • Feedback um jeden Preis geben: Zwingen Sie niemandem Ihr Feedback auf. Sei es, dass die Gemüter noch nicht wieder abgekühlt sind oder die Person einfach nicht offen für Feedback ist. Unerwünschte Rückmeldungen werden nicht besonders wirkungsvoll sein und kaum eine Anpassung der Verhaltensweise verursachen.
  • Vorwürfe machen: Auch wenn es ein tatsächliches Fehlverhalten der Person gewesen ist und Sie sich durch dieses vielleicht sogar persönlich angegriffen gefühlt haben: Bleiben Sie sachlich – ansonsten besteht die Gefahr, dass sich daraus ein handfester Streit entwickelt und die Beziehung nachhaltig geschädigt wird.
  • Beobachtetes Verhalten nicht mit Fakten belegen: Erläutern Sie Ihre Beoachtung und wie Sie – und zwar nur Sie – die Situation empfunden haben. Stützen Sie sich dabei auf die Fakten und geben Sie konkrete Beispiele. So wird Ihre Empfindung für nachvollziehbarer.
  • Sie interpretieren die Situation oder “lassen Ihrer Phantasie freien Lauf”: Beziehen Sie sich ausschließlich auf konkrete Beobachtungen und vermeiden Sie Vermutungen. Ebenfalls gehören Szenarien, wie sich die Situation wohl hätte weiterentwickeln können, nicht in diesen Kontext.
  • Bloßstellen der Person: Wählen Sie einen vertrauten Moment und vermeiden Sie das Feedback in einer größeren Runde. Sie möchten die Person nicht bloßstellen, sondern eine Verhaltensänderung für die Zukunft bezwecken.

Generell sollten Sie Feedback immer in der Ich-Form geben: Sie können nur für sich selbst sprechen und erläutern, wie bestimmte Verhaltensweisen von Ihnen persönlich empfunden werden. Vielleicht waren diese ganz anders gemeint und Ihr Gegenüber ist selbst davon überrascht, wie das Verhalten von Ihnen wahrgenommen wurde.

Sprechen Sie sich zu derartigen Situationen offen aus und berücksichtigen Sie die gängigen Feedback-Regeln in dem Gespräch.

In unserm Video zu diesem Thema erklären wir Ihnen, welche Dinge Sie beim Feedback besser nicht machen sollten.