No-Go`s im Bewerbungsschreiben

No-Go`s im Bewerbungsschreiben

Das Bewerbungsschreiben soll Ihren potentiellen Arbeitgeber überzeugen, dass dieser Ihre Bewerbungsunterlagen genauer anschaut und Sie schließlich zum persönlichen Bewerbungsgespräch einlädt. Damit dies auch passiert, sollten Sie die folgenden Dinge unbedingt vermeiden:

Dies sind die No-Go`s:

  • Unendliche Sätze: Formulieren Sie kurz und prägnant. Lange Schwafeleien und verschachtelte Sätze sollten Sie vermeiden. Nehmen Sie zudem nur Inhalte in Ihr Bewerbungsschreiben auf, die für die angestrebte Position und das Unternehmen relevant sind.
  • Smileys :-): Sie sind der Meinung, dass Smileys Ihre Aussagen untermalen und ins rechte Licht rücken? Das mag vielleicht bei Kurznachrichten unter Freunden stimmen aber sicherlich nicht für das Bewerbungsschreiben.
  • Unprofessionelle E-Mail-Adressen: Legen Sie sich für die Konversation mit Ihrem potentiellen Arbeitgeber unbedingt eine professionelle E-Mail-Adresse an. Idealerweise besteht diese aus “Vorname.Nachname@Mustermail.de”. E-Mail-Adressen à la “flottebiene82@hotmail.com” wirken wenig professionell und sollten unter keinen Umständen verwendet werden.
  • Die falsche Wahl des Bewerbungsfotos: Selbstgeschossene Bilder – am besten aus dem letzten Urlaub – sind als Bewerbungsfoto unpassend. Lassen Sie beim Fotografen professionelle Bewerbungsbilder machen und wählen Sie ein Outfit, dass zur angestrebten Position passt.
  • E-Mail / Onlinebewerbung: Für ein Bewerbungsanschreiben per Mail oder per Onlinebewerbung, gelten die gleichen Regeln wie für ein postalisches Bewerbungsschreiben. Achten Sie auf Rechtschreibung und Formulierungsstil.
  • Falsche Angaben: Bleiben Sie bei der Wahrheit! Natürlich möchte sich jeder von seiner besten Seite zeigen – falsche Angaben sind aber ein absolutes Tabu.
  • Keine persönliche Anrede: Suchen Sie im Vorfeld unbedingt den richtigen Ansprechpartner für Ihre Bewerbung – oftmals ist dieser direkt in der Stellenanzeige oder auf der Karriereseite des Arbeitgebers zu finden. Allgemeine Ansprachen wirken unpersönlich und zeugen von geringem Engagement.

Ihr Bewerbungsschreiben soll bei Ihrem potentiellen Arbeitgeber einen professionellen Eindruck von Ihnen hinterlassen. Mit diesen Tipps stellen Sie sicher, dass Ihr Bewerbungsschreiben gegen die gröbsten Fauxpas abgesichert ist. Nun gilt es die passenden Formulierungen zu finden und den Arbeitgeber in Spè davon zu überzeugen, dass Sie der passende Kandidat für die Position sind.