Bewerbungsschreiben: So gelingt Ihnen die Formulierung

Bewerbungsschreiben: So gelingt Ihnen die Formulierung

Das Bewerbungsschreiben ist neben dem Lebenslauf eines der Hauptdokumente Ihrer Bewerbung. Oftmals bereitet aber genau dieses den meisten Bewerbern die größten Schwierigkeiten. Das Bewerbungsschreiben soll professionell sein und sich von der Masse der Bewerbungen abheben – aber wie gelingt das?

Generelle Tipps für Ihr Bewerbungsschreiben

Die Wichtigsten Tipps zusammengefasst!

  • Individualität: Das Bewerbungsschreiben sollte individuell auf die Position und das Unternehmen abgestimmt sein. Verwenden Sie keine pauschalen Formulierungen oder Serienbriefe.
  • Der rote Faden: Führen Sie den Empfänger systematisch durch das Bewerbungsschreiben. Achten Sie dabei darauf, dass die Inhalte logisch aufeinander aufbauen.
  • Persönlich: Recherchieren Sie im Vorfeld den richtigen Empfänger für das Bewerbungsschreiben – oftmals finden Sie den richtigen Ansprechpartner direkt in der Stellenanzeige oder auf der Karriereseite des Unternehmens. Rufen Sie das Unternehmen aber nicht nur deshalb an – das wirkt vorgeschoben und kostet die Personaler nur Zeit.
  • Professionalität: Rechtschreibfehler, Kaffeeflecken und flapsige Formulierungen sind in Ihrem Bewerbungsschreiben fehl am Platz. Achten Sie auf einen professionellen Gesamteindruck.
  • Qualität vor Quantität: Legen Sie mehr Wert darauf relevante Erfahrungen und Informationen in kurzen prägnanten Sätze in Ihrem Bewerbungsschreiben zu beschreiben, anstelle verschachtelte und langgezogene Sätze zu formulieren.

Der richtige Aufbau des Bewerbungsschreibens

Das Bewerbungsschreiben sollte wie andere Geschäftsbriefe strukturiert aufgebaut sein und vor allem relevante Informationen beinhalten. Gliedern Sie Ihr Bewerbungsschreiben am Besten in eine Einleitung, einen Hauptteil und einen Abschluss.

Die Einleitung
Der erste Satz im Bewerbungsschreiben muss den Leser zum Weiterlesen motivieren. Ein Personaler erhält täglich eine Vielzahl von Bewerbungen und hat daher meistens nur wenig Zeit einen ersten Eindruck von Ihnen zu gewinnen. Abgegriffene Standardfloskeln sollten Sie vermeiden. Beschreiben Sie lieber in einem Satz, was Sie an dem Unternehmen fasziniert und zur Bewerbung bewogen hat oder beziehen Sie sich auf News zum Unternehmen:

Beispiel:

“Ihrer Pressemitteilung vom [Datum] habe ich entnommen, dass Sie in diesem Jahr einen Standort in Hamburg eröffnen und hierzu Mitarbeiter im Bereich [Aufgabenbereich] einstellen. Seit Jahren verfolge ich die Entwicklung Ihres Unternehmens begeistert und habe langjährige Erfahrungen im [Aufgabenbereich], sodass ich mich auf diese Position bei Ihnen bewerbe.”

Der Hauptteil
In diesem Abschnitt im Bewerbungsschreiben geht es darum, die persönlichen Kompetenzen im Bezug auf die Position darzustellen und dem Leser einen Überblick über den bisherigen Werdegang zu geben.

Stellen Sie dar, welche relevanten Stationen Sie in Ihrer Karriere bereits durchlaufen haben und wie Ihr persönlicher Verantwortungsbereich und Aufgabenbereich ausgesehen hat. Die Kür ist es, einen konkreten Bezug zur vakanten Position herzustellen:

Beispiel:

“In der Zeit von 2010 bis 2015 war ich als Vertriebsmitarbeiter für immobile Investionsgüter verantwortlich für unsere Neukundengewinnung und Bestandskundenbetreuung im süddeutschen Raum. Hierbei habe ich gelernt, professionell und erfolgreich auf Geschäftsführungsebene zu verhandeln und könnte diese Erfahrung gut für die Position als [Position] in Ihrem Unternehmen einbringen”

Alternativ zum Bezug zwischen Ihrer Erfahrung bzw. Ihren persönlichen Stärken und der konkreten Position, können Sie sich auch auf genannte Verantwortungsbereiche, Aufgaben oder Projekte der neuen Position beziehen.

Abhängig von Ihrer persönlichen Berufserfahrung können Sie hier auch noch weitere Stationen und Beispiele aufnehmen. Prüfen Sie in jedem Fall, welche Schlüsselwörter in der Stellenanzeige enthalten sind, wie sich diese auf Ihre Erfahrungen und Kompetenzen übersetzen und verwenden Sie nach Möglichkeit das gleiche “Vokabular”.

Der Abschluss
Nutzen Sie diesen Absatz, um Ihre Motivation hervorzuheben oder um möglichen Bedenken vorzubeugen. Eine weitere Möglichkeit ist es erneut den Bezug zur Einleitung herzustellen und das Bewerbungsschreiben so abzuschließen.

Ein auf das Unternehmen und die Position maßgeschneidertes Bewerbungsschreiben bereitet Arbeit. Um sich von der Masse der Bewerber abzuheben und möglichst große Chancen auf ein persönliches Bewerbungsgespräch zu haben, ist es diese Mühe aber in der Regel wert.