Assessment-Center: Dies sind die Aufgaben

Assessment-Center: Dies sind die Aufgaben

Welche Aufgaben erwarten Bewerber im Assessment-Center?

Vorweg gesagt: Es wird stressig! Denn genau darum geht es in einem Assessment-Center in der Regel. Die Beobachter wollen herausfinden, wie belastbar Sie sind und wie Sie unter hohem Stress agieren. Hierzu wurden verschiedene Methoden entwickelt auf die Sie sich einstellen sollten:

  • Einzelvorstellung: Damit startet das Assessment-Center in den meisten Fällen. Ähnlich wie in einem Bewerbungsgespräch stellen Sie sich und die wichtigsten Stationen in Ihrem Lebenslauf vor. In der Regel haben Sie hierzu nur ein paar Minuten Zeit – legen Sie sich die passenden Sätze also am besten bereits im Vorfeld zurecht.
  • Kurzpräsentation: In diesem Format wird Ihre Fähigkeit zum erarbeiten eines Themas geprüft. Innerhalb von kurzer Zeit müssen Sie ein vorgegebenes Thema verstehen und eine Präsentation vorbereiten.
  • Postkorbübung: Können Sie sich auch bei hohem Arbeitspensum zurecht finden
    und die Aufgaben priorisieren? Die Postkorbübung ist der klassische Stresstest im Assessment-Center. Sie erhalten in dieser Übungssequenz eine hohe Anzahl unterschiedlicher Aufgaben, die alle zu erledigen sind. Sie erarbeiten einen Plan für sich und entscheiden, wie Sie die Aufgaben priorisieren und welche Aufgaben Sie delegieren können.
  • Gruppendiskussionen: In einer Gruppe mit anderen Teilnehmern im Assessment-Center bearbeiten und diskutieren Sie gemeinsam ein vorgegebenes Thema. Dabei beobachten die Prüfer zum einen Ihre Fähigkeit zum Erkennen des Problems und zum finden einer Lösung, zum anderen aber auch den Umgang mit den anderen Teilnehmern.
  • Fallstudie: In dieser Übung gilt: Der Weg ist das Ziel! Sie bekommen eine Aufgabe mit einem Problem aus der Berufspraxis gestellt und sollen hierfür eine Lösung entwickeln. Es kommt nicht zwingend darauf an, dass Sie die richtige Lösung für dieses Problem finden, sondern geht es viel mehr darum, dass Sie systematisch an diese Aufgabe herangehen. Punkten Sie mit Fachwissen und Methodenkompetenz und stellen Sie nachvollziehbar dar, wie Sie zu Ihrem Lösungsansatz gelangt sind.
  • Rollenspiel: Meistens werden die Rollenspiele im Assessment-Center als Gespräch zu zweit geführt. Es wird eine bestimmte Gesprächssituation, beispielsweise ein Gespräch zwischen Mitarbeiter und Führungskraft, simuliert und jeder Gesprächspartner hat eine feste Rolle, in welche Sie sich im Vorweg der Übung kurz eindenken dürfen. Diese Rollenspiele können sowohl zwischen den Teilnehmern untereinander, als auch zwischen Ihnen und einem Prüfer stattfinden. Rechnen Sie mit einem Konflikt im Gespräche – denn genau diesen gilt es zu lösen.

Bereiten Sie sich am besten schon im Vorfeld gut auf das Assessment-Center vor. Mit ein paar einfachen Tipps, meistern Sie dieses sehr viel einfacher.